Schönheitskur für U-Bahn-Station

 

Der künftige Haupthalt für die IGA 2017 in Berlin, der heutige U-Bhf. Neue Grottkauer Straße, erhält eine Rundum-Sanierung und kriegt einen neuen Namen.



Visionen für Tegel

 

Geschichte wiederholt sich sagt der Volksmund. Der immer leidenschaftlicher geführte Kampf für den Erhalt des Flughafen Tegel über die Eröffnung vom Großflughafen BER hinaus, bestätigt das eindrucksvoll. Denn vor gerade einmal knapp 10 Jahren entbrannte eine ganz ähnliche Debatte um die nahende Schließung des Flughafen Tempelhof. Das Ende ist bekannt. So gesehen ist es nicht überraschend das der Berliner Senat seine Planungen für die Zukunft des Flughafen Tegel als Wissenschaftsstandort recht unbeeindruckt vorantreibt. 



Neues ICE-Werk in Rummelsburg

 

Der ICE gilt als das Flaggschiff der Deutschen Bahn. Doch der Hochgeschwindigkeitszug erfordert eine Menge Wartungsaufwand und er wird immer länger. Die neueste Generation, der ICE 4, misst bis zu 400 Meter. Deswegen muss die Bahn verstärkt in die Ertüchtigung der Betriebsstätten investieren. Am traditionellen Bahnbetriebsstandort Berlin-Rummelsburg wurde so seit Dezember 2012 aus der in Jahre gekommenen Wartungshalle die modernste ICE-Instandhaltungsanlage Deutschlands. Doch unter die Feierstimmung mischten sich auch kritische Töne.



Auf Stippvisite in Potsdams neuem Kreativzentrum...

Posted by BB-Videoreporter on Montag, 16. November 2015

Potsdams neues Kreativhaus

 

Freiberufliche Künstler haben es bekanntlich nicht leicht und stehen auch nicht unbedingt im Verdacht über ein allzu üppig bestücktes Konto zu verfügen. Entsprechend schwer ist für die kreativen Köpfe oft der Berufsalltag. Denn gerade passende bezahlbare Räumlichkeiten sind immer schwerer zu finden. In Potsdam hat die kreative Szene nun allerdings Grund zur Freude: denn mitten im Zentrum dürfen sie sich nun niederlassen – wenn auch wie so oft erst mal nur auf Zeit.



Halbzeit bei der Stadtschloss-Rekonstruktion...

Posted by BB-Videoreporter on Freitag, 13. November 2015

Historische Barockfassade kommt gut voran


Halbzeit beim Wiederaufbau der historischen Barockfassade des Berliner Stadtschlosses. Allmählich wird aus dem gewöhnlichen Betonklotz das Besondere. Aus diesem Anlass gewährten die Schlosserbauer einen der wenigen Einblicke während der Bauphase. Und dazu gab es noch zwei positive Neuigkeiten.



Kasperle, Krokodil und Co. - das klassische Handpuppentheater gilt gemeinhein als Kinderspielzeug und Hobby. Das es durchaus noch Menschen gibt die dieser Kunst hauptberuflich nachgehen wissen wohl nur die wenigsten. Doch es gibt sie - die Vollzeit-Puppenspieler und sie sind durchaus nachgefragt. Wie etwa Marco Vollmann in Dresden.

Posted by BB-Videoreporter on Mittwoch, 11. November 2015

Der Puppenspieler von Dresden


Kasperle, Krokodil und Co. - das klassische Handpuppentheater gilt gemeinhein als Kinderspielzeug und Hobby. Das es durchaus noch Menschen gibt die dieser Kunst hauptberuflich nachgehen wissen wohl nur die wenigsten. Doch es gibt sie - die Vollzeit-Puppenspieler und sie sind durchaus nachgefragt. Wie etwa Marco Vollmann in Dresden.



Aus der Zeit Kaiser Wilhelm I. haben viele prachtvolle Bauten die Zeiten bis heute überdauert. Doch einige sind mit der Zeit in Vergessenheit geraten. So wie etwa das Schloss und der Park Babelsberg in der Nähe des berühmten Filmparks in Potsdam. Gerade die Zeiten der Teilung hatten dem einzigartigen Ensemble arg zugesetzt. Doch seit 2013 ist Rettung in Sicht.

Posted by BB-Videoreporter on Dienstag, 3. November 2015

Schloss und Park Babelsberg in neuem Glanz


Aus der Zeit Kaiser Wilhelm I. haben viele prachtvolle Bauten die Zeiten bis heute überdauert. Doch einige sind mit der Zeit in Vergessenheit geraten. So wie etwa das Schloss und der Park Babelsberg in der Nähe des berühmten Filmparks in Potsdam. Gerade die Zeiten der Teilung hatten dem einzigartigen Ensemble arg zugesetzt. Doch seit 2013 ist Rettung in Sicht.



Akuter Amtsschimmel bedroht Baumhaus

 

Wer wollte nicht als Kind gerne ein richtiges Baumhaus sein eigen nennen? Ein Platz hoch oben in der Baumkrone und vor allem hoch über den Köpfen der großen Erwachsenen. Einen solchen Kindertraum hat Ivos Piacentini seinem Nachwuchs vor gut sieben Jahren erfüllt. Auf seinem Grundstück einer Kleingartensiedlung in Berlin-Schöneberg baute er zusammen mit einem Freund und dem ältesten Sohn ein wahres Bilderbuch-Baumhaus. Seither ein beliebter Abenteuer-Spielplatz für jung und alt in der Siedlung. Dennoch sind die Tage des beliebten Baumhauses nun wohl bald gezählt. Denn die Erbauer hatten die Rechnung ohne einen natürlichen Feind gemacht: den Amtsschimmel.




Neue Elbefähre feierlich eingeweiht

 

Im hohen Norden gibt es seit dem 19.August eine neue und sehnsüchtig erwartete Fährverbindung über die Elbe. Zwischen dem niedersächsischen Cuxhaven und dem schleswig-holsteinischen Brunsbüttel sollen künftig mindestens zwölfmal täglich pro Richtung Großraum-Fähren verkehren. Aber so richtig neu ist die Fährverbindung eigentlich nicht, im Gegenteil, sie blickt auf eine über einhundertjährige Tradition zurück. Doch immer wieder gab es Unterbrechungen und Rückschläge. Der letzte Versuch scheiterte vor 15 Jahren. Entsprechend groß ist jetzt die Sehnsucht dass sich die Fähre nun endlich wieder etabliert.



Siemens baut Turbinenwerk in Cuxhaven

 

Trotz des beschlossenen Atomausstiegs kommt die Offshore-Branche in Deutschland nicht so recht ins rollen. Doch jetzt kann der Standort einen großen Ansiedlungserfolg verbuchen: Deutschlands führender Elektronikkonzern investiert rund 200 Millionen Euro in seine erste Offshore-Produktionsstätte in Deutschland und schafft damit bis zu 1000 neue Arbeitsplätze. Im niedersächsischen Cuxhaven an der Elbemündung soll ab Ende des Jahres eine Fabrik für die Endmontage großer Offshore-Windturbinen entstehen. Eine große chance auch für die Küstenstadt und ganz Norddeutschland.



Hundeverbot mit Folgen

 

Seit Mitte Mai gilt an zwei der beliebtesten und bekanntesten Seen der Stadt, der Krummen Lanke und dem Schlachtensee, ein höchst umstrittenes Hundeverbot. Der Höhepunkt eines seit Jahren schwelenden Streits zwischen Hundebesitzern und Hundegegnern.Das Verbot soll zunächst testweise zwei Jahre gelten, doch bei einem erneuten Besuch vor Ort zeigte sich schon jetzt: die Fronten sind verhärteter denn je.




Der Beitrag ist vorübergehend leider nicht abrufbar!
Der Beitrag ist vorübergehend leider nicht abrufbar!

Volksfest vor dem Aus?

 

Berlin ist bekanntlich längst wiedervereint, doch die Spuren der jahrelangen Teilung und Besatzung sind oft noch im Alltag erkennbar. So finden beispielsweise das Deutsch-Französische und das Deutsch-Amerikanische Volksfest bis heute einmal pro Jahr statt. Doch zumindest für das Deutsch-Amerikanische könnte die Zeit nun bald ablaufen. Aber nicht etwa weil es die Stadtoberen nicht mehr für zeitgemäß halten – die Veranstalter finden schlicht keinen angemessenen Festplatz mehr. Dabei könnte die Lösung so einfach sein..zumindest wenn es nach dem Willen der Veranstalter geht.



Die Loveparade die keine sein will...

 

Nicht nur durch den Namen weckte der Zug der Liebe Ende Juli bei vielen Erinnerung an die legendäre Loveparade die in den 1990ern für Furore sorgte. Doch diesen Vergleich wiesen die Initiatoren schon im Vorfeld weit von sich. Der Zug der Liebe sei eine politische Demo und keine Technoparade. Für die Macher ist diese Frage auch finanziell von entscheidender Bedeutung: denn nur als anerkannte Demo müssen sie nicht für die Reinigungskosten aufkommen. Ein Streitthema das auch die berühmte Loveparade stets begleitete und das später auch deren Ende in Berlin einläutete.



Der Beitrag ist vorübergehend leider nicht abrufbar!
Der Beitrag ist vorübergehend leider nicht abrufbar!

Das Pferderennen auf dem Meeresgrund

 

Unterwegs im hohen Norden: beim weltweit einzigartigen Duhner Wattrennen auf dem Meeresgrund in Cuxhaven!

 

 



Kampf den Plastiktüten

 

Vor 60 Jahren trat die praktische und leichte Kunststofftasche ihren Siegeszug an. Heute geht sie weltweit schätzungsweise eine Billion mal über die Ladentische, in Deutschland sind es über sechs Milliarden, damit könnte einmal ganz Berlin bedeckt werden. Doch diese Plastiktüten-Masse ist längst zum handfesten Problem für die Umwelt geworden. Die Herstellung verschlingt Unmengen des immer knapper werdenden Rohstoffs Erdöl und die Plastiktüten-Müllberge verschmutzen nachhaltig Meere und Strände und landen in den Mägen von Tieren.




Die Schule des Sports

 

Junge Leute haben nur Party im Sinn lautet ein gängies Vorurteil. Doch wer Schüler der Flatow-Oberschule in Köpenick ist, muss andere Proritäten setzen. Denn hier steht der Sport im Vordergrund.



Vorsicht vor Trickdieben

 

BVG, Deutsche Bahn, Landes- und Bundespolizei warnen vor Langfingern und geben nützliche Tipps.




Schwimmen für alle

 

Das ertrinken gehört zu den häufigsten tödlichen Unfallursachen im Kindesalter. Ein rechtzeitiger und gezielter Schwimmeinsatz könnte das verhindern. Doch leider ist der Schwimmunterricht mittlerweile in den Schulen keine Selbstverständlichkeit mehr und nicht jede Familie kann es sich leisten dem Nachwuchs einen entsprechenden Kurs zu finanzieren. In Berlin gibt es seit Mitte letzten Jahres deswegen das Hilfeprojekt „Schwimmen für alle“, das diesen Familien finanziell unter die Arme greifen soll. Doch noch nutzen das Angebot zu wenige und genau das soll sich jetzt ändern.



Berlin eine Fahrradstadt?

 

Im Jahr 2004 verlieh sich selbst ganz offiziell den Titel Fahrradstadt. Doch viel zum Wohl der Radler passiert ist seitdem nicht. Das zumindest beklagt jetzt der Allgemeine Deutsche Fahrradclub ADFC in Berlin. Handeln statt schönreden fordert er deshalb vom Berliner Senat. 

 



Richtfest für das Berliner Stadtschloss

 

Berlin hat sein traditionsreiches Stadtschloss wieder - zumindest im Rohbau. Richtfest auf Deutschlands prominentester Kultur-Baustelle.



Verspielte Chance? Berlins Gaslaternen droht der Kahlschlag

 

Berlin gilt mit derzeit noch rund 36.400 Gaslaternen im Straßenbild als Weltstadt der Gaslampen. Rund die Hälfte aller Gaslaternen auf der Welt steht in Berlin. Viele Experten sind sich sicher: Berlins Gaslaternen hätten das Zeug zum Weltkulturerbe. Doch der Senat hat andere Pläne: ein Großteil der Gasleuchten soll aus Kosten- und Umweltgründen verschwinden, einige sind es bereits schon. Doch gegen den Abbau der historischen Straßenlaternen regt sich in der Hauptstadt breiter Widerstand.



Geknetet - Promis mal ganz anders

 

Wer hat als Kind nicht gerne geknetet, eine Berlinerin hat das Spielzeug früherer Tage auf ganz besondere Weise wiederentdeckt.



Neues Leben im Spreepark?

 

Im Berliner Südosten liegt seit über 13 Jahren ein ganzer Freizeitpark im Dornröschenschlaf und ist Stoff für jede Menge Nostalgie, Mythen und Träume. Doch nun könnte plötzlich alles ganz schnell gehen - möglicherweise jedoch zum Leidwesen der Spreepark-Fans.



Diskussion um Hundeverbot am Schlachtensee

 

Aufruhr im Berliner Südwesten. An zwei der beliebtesten und bekanntesten Seen der Stadt, der Krummen Lanke und dem Schlachtensee, gilt ab sofort ein absolutes Hundeverbot. Es ist der Höhepunkt eines seit Jahren schwelenden Streits zwischen Hundebesitzern und Hundegegnern.
Mit der radikalen Lösung überraschten die Bezirksoberen aber selbst das Bezirksparlament. Und so ist dort jetzt ein partei- und bürgerübergreifender Konflikt entstanden, bei dem wahrscheinlich bald die Richter das letzte Wort haben.



Unfairer Wettbewerb? - Eisenbahnindustrieverband fordert Fernbus-Maut

 

Der Fernbusmarkt boomt und setzt die Bahn immer mehr unter Druck. Doch kämpfen die beiden Wettbewerber unter den gleichen Voraussetzungen? Nein, sagt der Eisenbahnindustrieverband.



Berlins Neue Mitte - Jetzt sind die Bürger gefragt.

 

Berlins Historische Mitte rund um das Rote Rathaus gibt es so nicht mehr. Zerstört von den Bomben des 2.Weltkriegs wurden die Reste von der DDR zugunsten einer großen Freifläche beseitigt. Der Gegensatz könnte größer nicht sein – denn früher zählte die Gegend zu den dichtbesiedelsten Berlins. Viele wollen genau das wieder zurück. Auch der Senat will zumindest eine Weiterentwicklung und lädt nun im Vorfeld eines künftigen Bauwettbewerbs alle Bürger zum Dialog ein.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0